Planung meines USA Trips


8 wochen in die usa

Erst einmal, habe ich mir Gedanken darüber gemacht, was ich gerne alles sehen möchte und habe mir alle für mich sehenswerte Orte auf einer Karte markiert. Danach habe ich versucht all meine Ziele irgendwie in Verbindung zu bringen.
Ich wollte einen Mix von Städten, Bundesstaaten und National Parks. Ebenso wollte ich einen Mix aus Inlandsflügen und Roadtrips dabei haben.

Meine Ziele sind also sehr hoch gesteckt. Aber da es ein großer Traum ist und ich ein Dickkopf bin, ging es auf in die Detailplanung.



Alle Fragen mich wo ich überall hin möchte – darauf habe ich eigentlich nur eine Antwort.

„Ich will kein normales Sightseeing“

Ich möchte den Tankwart einer abgelegenen Tankstelle kennenlernen, der seit 50 Jahren auf dem gleichen Stuhl vor seiner Tanke sitzt.
Ich möchte das wahre Amerika mit seinen Menschen kennenlernen und meine Batterien auftanken.
IronHat

Wenn ihr also Lust habt, mich virtuell auf meiner Reise zu begleiten, tragt euch doch einfach für meinen Blog-Newsellter ein

SIGN UP TO RECEIVE THE LATEST NEWS FROM MY USSA-TRIP!


wann geht’s los?

Nachdem ich am 25.02.2022 meinen Geburtstag wohl feucht-fröhlich gefeiert habe, geht es am nächsten Tag endlich los.
Am 26.02.2022 um 09:15 Uhr beginnt meine Traumreise.


warum buche ich jetzt schon?

Ich denke, daß ich meine zentralen Punkte schon weit vorher buchen sollte, bevor ich am Ende dann Kompromisse eingehen muss. Ich hoffe natürlich, daß der Start meiner Reise nicht noch durch die Corona-Pandemie verschoben werden muss (Reiserücktritts- & Reiseabruch-Versicherungen sind abgeschlossen), aber ich denke, daß man im Februar wieder in die USA einreisen kann.

Nachdem Nicole einen Direktflug 500€ günstiger als geplant für mich gefunden hat, sagte ich mir

“ Jetzt wird das gebucht, was gebucht werden muß und der Rest kommt spontan. „

IronHat

Update 07.10.2022

Nachdem meine Planung schon kurz vor dem Abschluss stand, habe ich dann doch noch mal alles über den Haufen geworfen.
Beim Stöbern durch die weiten des Internets, habe ich einen sehr interessanten Blog über jemanden gefunden, welcher mit einem „Campervan“ seine USA-Reise bestritten hat.
Da mir seine Reiseerfahrungen sehr geholfen und gefallen haben, wollte ich auch diese Erfahrungen machen. Meine erste Überlegung war, den 4. Teil meiner Reise mit einem Campervan zu bestreiten.

Gesagt getan, es wurde also „umgeplant“. Der Gedanke unter freiem Himmel zu Übernachten, frei zu sein, spontan zu sein, nicht immer wieder aus- und einzupacken, ….. gefiel mir so sehr, daß ich kurzerhand den Camper für die ganzen 8 Wochen gebucht habe.

Ich erhoffe mir dadurch ein noch intensiveres Erlebnis, auch wird meine Reise somit auch sehr spontan. Wenn’s mir irgendwo gefällt, bleib ich einfach länger. Aber ich habe auch die Möglichkeit einfach weiter zu fahren, wenn ich die Schnauze mal so richtig voll habe. Bis auf einige Ausnahmen, werden die Nächte unter freiem Himmel im, oder auf dem Camper verbracht.
Nicole gefällt diese Wendung auch. Und mit ihr werde ich diese Zeit auch sehr genießen.

Nach meinen ersten 4 Tagen in New York, werde ich mein Zuhause für die nächsten 7 Wochen abholen und mich bis San Francisco mit ihm durchschlagen.


Der Campervan

Escape Campervans haben an 12 verschiedenen Standorten in den USA. Jedes Fahrzeug verfügt über eine Grundausstattung an Campingutensilien und ein Bett. Die Campervans bieten Schlafmöglichkeiten für bis zu 3 Personen. Jeder dieser Camper besitzt eine einzigartige Lackierung, welche von diversen lokalen Künstlern stammen.

Beim Mavericks handelt es sich um einen umgebauten Ford E150 Transporter. Für das Geld, das man dafür hinlegt, bietet der Campervan so einiges.

Die Küche

Die Küche befindet sich im hinteren Teil des Campervans. Durch Öffnen des Kofferraum steht man direkt vor ihr.

  • Kühlschrank: Dank der Solarpanels auf dem Dach wird auch nach Abschalten des Motors weitergekühlt.
  • Campingkocher: wird mit Gas betrieben und ermöglicht das Kochen auf 2 Flammen gleichzeitig.
  • Spülbecken mit Vakuumpumpe
  • Verstaumöglichkeiten für Lebensmittel ohne Kühlbedarf

Insgesamt super praktikabel und perfekt für alle, die schon immer mal unter freiem Himmel kochen wollten.

Das Bett

Für das Bett wird der Innenraumtisch abmontiert und die hinteren Sitzbänke zur Liegefläche umfunktioniert. Von der Größe her reicht es wohl locker für 2 Erwachsene

sonstiges

  • 2 Campingstühle + Tisch
  • Solardusche
  • Dachzelt
  • Heizung
  • Mehrfachstecker
  • Vorhänge für ein bisschen Privatsphäre und damit die Sonne nicht so knallt
  • Verstaukisten zwischen Bett und Küche.
  • Schneeketten

checkliste


camera gear on my trip

CamGear

Da meine Reise auch in Bilder festgehalten werden soll, darf eine Vernünftige Kamera natürlich nicht fehlen.

Meine bisherigen Berührungen mit einer Kamera, bestanden in der Vergangenheit nur bei den Kameras vom IPhone. Die Kamera ist zwar sehr gut, aber für meine Zwecke wohl nicht zu gebrauchen. Nachdem ich mich von diversen Eingangskanälen (Freunde, Kollegen, Foren & ne Menge Youtube), insperieren hab lassen, habe ich mich letztendlich für die Sony Alpha ILCE 6600 entschieden.

Meine Wahl viel auf eine APS-C, von Sony, da Sie trotz der Professionalität auch sehr kompakt ist. Ebenso gefiel mir der schnellste Autofocus auf dem Mark und auch die Möglichkeit 4K-Videos und HD-Zeitlupen Videos zu filmen.
Bei Foto Preim in Aachen wurde ich dann bei einer klasse Beratung vollends von der Kamera überzeugt.

Auf meinem USA-Trip wird mich auch meine neue GoPro Hero 10 begleiten

Mein Plan ist, daß ich von unterwegs täglich Fotos/Videos posten werden.

Um dies so einfach wie möglich zu halten, wird auf meiner Reise ein IPad Pro 12,9“ inkl. Docking HUB und eine externer SSD immer mein ständiger Begleiter sein. Auf dem IPad werde ich Affinity Photo for IPad und LumaFusion von LumaTouch nutzen. Jetzt hoffe ich nur, daß das mobile Netz in den USA auch mitspielt.

Hier geht’s zur meiner gesamten Fotoausrüstung


hier geht es weiter zu meinen Detail-Planungen

Teil 01 – Ostküste

Teil 02 – Florida, Bahamas & Louisiana (gemeinsam mit Nicole)

Teil 03 – Texas

Teil 04 – National Parks

Teil 05 – Westküste


vlog-video

Mein erster kreativer Versuch um meine Videos von meinem usa-trip etwas interessanter zu gestalten. Ein kleines Intro Video zu meiner Reise
Weiterlesen

Last Updated on November 2, 2021 by ironhat